Ein Besuch im „Museum der Bayerischen Geschichte“

Für den Wandertag des Burkhart-Gymnasiums am Dienstag, den 08.10.2019 hatten sich unsere KlassenleiterInnen etwas Besonderes einfallen lassen: Eine gemeinsame Busfahrt der Klassen 6b, 7b, 8a und 8b nach Regensburg und einen Besuch im Museum der Bayerischen Geschichte. Mit diesem Besuch wollten unsere Lehrer den Klassen die Bayerische Geschichte ein Stück näher bringen.

Das Museum wurde erst kurz zuvor am 4. Juni 2019 persönlich von Ministerpräsident Markus Söder eröffnet. Herr Söder würdigte dabei besonders, dass sich in dem Museum „über 2000 Jahre Geschichte Bayerns in einem Gebäude“ befänden und erklärte weiter, dass dieses Museum in Regensburg „eine Liebeserklärung an unsere Heimat“ sei.

Begrüßt wurden wir am Wandertag selbst im Foyer von einem Wahrzeichen Bayerns: Dem großen bayerischen Hofbräu-Löwen. Wir Schülerinnen und Schüler – ausgestattet mit Headsets – starteten schon bald unseren Rundgang. Im Museum werden wichtige Themen der bayerischen Geschichte verdeutlicht und detailliert dargestellt: Bayern vom Königreich zum modernen Freistaat. Bayern hat sich demnach in den vergangenen 200 Jahren tiefgreifend verändert. Aus der Monarchie wurde eine Demokratie, aus dem agrarisch geprägten Land ein moderner Hightech- und Wissenschaftsstandort. Der Weg Bayerns in die Gegenwart war aber keine Erfolgsgeschichte, die stets geradlinig verlief. Es gab immer wieder Krisen und Rückschläge, wie die beiden Weltkriege oder der Nationalsozialismus in Bayern. Das in der Ausstellung dargestellte Material erzeugt also ein historisches und zeitgemäßes Bayern-Bild bestehend aus historischen Fakten, Oberbayern-Idylle, FC Bayern, Lederhosen, CSU, BMW und dem „Kini“.

Spannend für die Klasse war besonders das erste „Gogo-Mobil“ mit Dach, in dem alle einmal Probesitzen durften. Auch die „mia san mia“-Verbindung zum FC Bayern München konnten einige Fans begutachten. Sehr interessant fanden wir auch das Parfum von König Ludwig II., an dem wir alle einmal „schnuppern“ konnten.

Das Fazit der Klasse 8a nach dem Besuch des Museums ist: Die Idee der KlassenleiterInnen für den Wandertag war super. Ein Teil der Klasse 8a fand den Besuch sehr informativ, ein anderer Teil war weniger begeistert. Trotzdem waren sich die Schülerinnen und Schüler einig: Der Museumsbesuch war „unheimlich bayerisch“.

 

Louisa Weiß (8a) / OStR Michael Prechtl